FRATZ International

Präsentiert von Theater o.N.

in Koproduktion mit Deutsche Oper Berlin

 

Seit 2013 veranstaltet das Theater o.N. in Berlin FRATZ International, ein Festival, Symposium und Kita-Begegnungsprogramm für die jüngsten Zuschauer*innen. Der Fokus liegt auf den darstellenden Künsten mit einem besonderen Augenmerk auf der Erforschung und Präsentation experimenteller und hybrider Formen zwischen Theater, Tanz, Musik und Bildender Kunst.

Erstmals werden 2017 im Rahmen des Festivals neben 6 überregionalen und internationalen Inszenierungen im Berliner Schaufenster auch eine Auswahl Berliner Arbeiten der darstellenden Künste für die Jüngsten präsentiert.

Das FRATZ Festival und das Berliner Schaufenster finden statt im Theater o.N., in der Tischlerei der Deutschen Oper Berlin, in der SCHAUBUDE BERLIN und weiteren Spielorten in Lichtenberg, Marzahn-Hellersdorf, Neukölln und Wedding.

Überregionale und internationale Inszenierungen

Benoît Sicat (Frankreich) Icilà | HierDa | ab 6 Monate

Dalija Acin Thelander (Schweden/Serbien) Sensescapes | Sinnenlandschaft | 6 bis 18 Monate

Staatstheater Mainz mit Ensemble LebiDerya (Deutschland) Zweieinander | ab 3 Jahre

Theater De Spiegel (Belgien) CABAN | ab 3 Monate bis 3 Jahre

AGORA Theater (Belgien) Die Geschichte eines langen Tages | ab 3 Jahre

holtschulte/loos/schmitz/vogel (Deutschland) Drei Farben | ab 2 Jahre

 

Die Vorstellungen von Sandscape | Sandlandschaft von KiNiNso Koncepts (Nigeria) müssen leider aufgrund fehlender Visa-Genehmigungen für die nigerianischen Künstler*innen ausfallen. Wir bedauern dies sehr und bitten um Ihr Verständnis! 

FRATZ Begegnungen

Festival und Symposium sind eingebettet in die FRATZ Begegnungen, ein mehrmonatiges Workshop-Programm mit zwölf Kita-Gruppen in sechs Berliner Bezirken. Die künstlerischen Begegnungen zwischen Kindern, Eltern, Erzieher*innen, Theaterpädagog*innen und Künstler*innen sind ein fester Bestandteil der Gesamtkonzeption von FRATZ und werden 2017 das zweite Mal in der Fördersäule 2 des Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung gefördert.

Dem Konzept der FRATZ Begegnungen liegt die Überzeugung zugrunde, dass Theater außerordentlich gut geeignet ist, ein Bewusstsein für die eigenen Wirkmöglichkeiten zu entwickeln. Mit den Begegnungen werden Kunst-Räume geöffnet. Es sind Spiel- und Experimentierräume für Kinder und Erwachsene, in denen Handlungs- und Ausdrucksmöglichkeiten ausprobiert und auf Tauglichkeit getestet werden können. Neben dem ästhetischen Vergnügen kann das Kind in diesen geschützten Räumen Teilhabe erfahren.

Für die Kinder finden insgesamt sechs künstlerische Begegnungen statt. Höhepunkt des Programms ist der Besuch eines Gastspiels im Rahmen des Festivals in ihrem eigenen Kiez. Kurz zuvor lernen die Kinder bereits »ihre« Künstler*innen kennen, wenn diese sie in ihrer Kita besuchen und einen Workshop in Zusammenhang mit ihrer Inszenierung geben.

Team

Leitung: Dagmar Domrös, Doreen Markert, Vera Strobel

Produktionsleitung: Susanne Ogan

Ko-Produktionsleitung, Administration: Olga Ramirez Oferil

Ausstattung, Spielortleitung: Martina Schulle

Technische Leitung: Albrecht Leu

Technisches Team: Carsten Braumann (Eastend), Markus Bünjer (Theater o.N.), Arne Glaß (Podewil), Steffen Hoppe (Deutsche Oper Berlin), Tobias Knebel

FRATZ Begegnungen, Theaterpädagogik: Kathleen Rappolt, Friederike Dunger, Julia Gotzmann

Beratung Konzeption Symposium: Dorothea Hartmann

Künstlerische Beratung: Ania Michaelis

Ansprechpartnerin Fachbesucher*innen: Marit Buchmeier

Ansprechpartnerin KITA-Gruppen: Frederike Maas

Produktionsassistenz: Hannes Raphael

Presse: Nora Gores

Fotografie: David Beecroft

Übersetzungen ins Englische: Lydia Baldwin

Programmierung Web: Sylke Stübner, Anja Tiedjens

Layout: Sabine Klopfleisch

FRATZ Angels: Henrike Bruns, Penelope Günther, Christopher Leo, Daria Malygina, Nina Röwer, Max Schulz

Präsentiert von Theater o.N. in Koproduktion mit Deutsche Oper Berlin

FRATZ International wird gefördert vom Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung. | »Berliner Schaufenster – Darstellende Künste für die Jüngsten« wird gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa: Spartenoffene Förderung Berlin 2017.

Mit freundlicher Unterstützung durch: Institut français und das französische Ministerium für Kultur und Kommunikation/DGCA | Vertretung der Deutschsprachigen Gemeinschaft der Förderation Wallonie-Brüssel und der Wallonie in Berlin | In Zusammenarbeit mit der Schwedischen Botschaft Berlin

Medienpartner: taz. Die Tageszeitung, nachtkritik.de

In Kooperation mit: SCHAUBUDE BERLIN | Kinder- und Jugendtheaterzentrum in der Bundesrepublik Deutschland (KJTZ) | ASSITEJ Deutschland | Happy New Ears Kongress | Kulturprojekte Berlin